Sprungziele
Seiteninhalt
11.03.2021

Veranstaltungen weiterhin untersagt - auch die Osterfeuer betroffen

Osterfeuer
Osterfeuer

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sieht vor, dass Veranstaltungen und Versammlungen bis mindestens zum 28. März 2021 untersagt sind. Es ist davon auszugehen, dass diese Regelung auch in den kommenden Verordnungen - und damit bis mindestens Mitte April - gelten wird.

Damit sind auch die Oster-und Brauchtumsfeuer betroffen. Wie bereits in 2020 werden also auch in diesem Jahr keine Osterfeuer stattfinden. Private Feuer zur Verbrennung von Gartenabfällen sind sowieso nicht zulässig und für jedermann zugängliche öffentliche Brauchtumsfeuer sind derzeit nicht möglich und wären auch nicht zu verantworten.

Bürgermeister Marko Steiner macht deutlich: „Besonders mit den Mutationen ist die Gefahr von steigenden Infektionszahlen wieder sehr präsent geworden. Veranstaltungen und Versammlungen jeglicher Art können jederzeit zu Ausbrüchen führen, von denen sehr viele Menschen betroffen sein könnten. Dazu zählen auch die Oster- und Brauchtumsfeuer.“

Trotz erster Lockerungen ist die Situation immer noch sehr ernst. Deshalb brauchen wir gerade auch für die kommenden Wochen nach wie vor Durchhaltevermögen und Disziplin. „Wir alle hoffen sehr darauf, noch in diesem Jahr zu weitgehenden Lockerungen zu kommen“ betont Marko Steiner abschließend.

Seite zurück Nach oben