Sprungziele
Seiteninhalt
07.11.2022

Das Mindener Museum plant anlässlich der Kommunalreform 1973 eine Sonderausstellung und hat dazu folgenden Aufruf gestartet:

50 Jahre Kommunale Neugliederung Minden-Lübbecke 1973-2023

Mindener Museum sucht Objekte und Geschichten zur Gebietsreform

Geschichte
Geschichte

2023 jährt sich zum 50. Mal die kommunale Neugliederung im Kreis Minden-Lübbecke. Mit dem Bielefeld-Gesetz verschmolzen zum 1. Januar 1973 nicht nur die Kreise Lübbecke und Minden, sondern es entstanden auch Städte und Gemeinden neu. Die zentralen Planer aus den Düsseldorfer Ministerien wollten damit, teilweise gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung, besonders die Leistungsfähigkeit der Verwaltungen stärken und die Lebensverhältnisse der Menschen angleichen. Zu dieser Zeit existierten kleinste Landgemeinden mit weniger als 100 Menschen und das Mittelzentrum Minden mit rund 50.000 Einwohner*innen, deren verwaltungsmäßige, finanzielle und politische Leistungsfähigkeit stark auseinanderfielen. Das Mindener Museum widmet sich ab dem 11. März 2023 mit einer Sonderausstellung diesem Thema der Jüngsten Zeitgeschichte. Der Arbeitstitel der Ausstellung lautet „50 Jahre Kommunale Neugliederung Minden-Lübbecke 1973-2023: Die Gebietsreform ein Erfolgsmodell oder Bürokratiemonster?“ Für dieses Projekt sucht das Museum noch Objekte, die die Menschen mit ihren ehemals selbständigen Gemeinden verbinden und die Geschichten dazu. Es wird vorausgesetzt, dass Leihgeber*innen bereit sind, ihre Objekte für die Ausstellung zu verleihen und mit der Veröffentlichung ihrer Geschichte in der Ausstellung einverstanden sind. Interessierte werden gebeten, sich mit einer Mail, einem Foto des Objekts und der stichwortartigen Geschichte dazu entweder an Museumsleiter Philipp Koch (P.Koch@minden.de) für den Altkreis Minden oder an Sebastian Schröder (Sebastian.Schroeder@uni-muenster.de) für den Altkreis Lübbecke zu wenden. Falls dieser Weg nicht möglich sein sollte, ist im Einzelfall auch eine telefonische Kontaktaufnahme möglich (P. Koch: 0571 9724016, S. Schröder: 05742 2706).

Seite zurück Nach oben