Sprungziele
Seiteninhalt

Evangelische St.-Ulricus-Kirche aus dem 13. Jahrhundert in Börninghausen

Die St. Ulricus-Kirche in Börninghausen entstammt dem 13. Jahrhundert. Ihr spätromanischer Ursprung ist noch heute erhalten (Altarraum). Damit ist sie die älteste Wehrkirche im Minden-Ravensberger-Land.

Diese Kirche war im Ursprung eine adelige Eigenkirche und wurde etwa zwischen 1220 und 1237 durch den Mindener Bischof Konrad von Rüdenberg als Eigenkirche seines Hauses gegründet. Hervorzuheben sind auch die teilweise erhaltenen um 1460 entstandenen gotischen Wandmalereien, die die Reste von einem Apostelfries und drei lebensgroße Heiligenfiguren zeigen, darunter auch den hl. Bischof Ulrich von Augsburg.

Die vielen Wappen der Familie von Schloen genannt Tribbe (Andreaskreuz), des früheren Rittersitzes Fiegenburg im Eggetal, auch an der Kanzel von 1632, weisen auf adeliges Stiftertum und Patronatstätigkeit hin.

 

Romanischer Ostteil Börninghausen
Romanischer Ostteil Börninghausen
  
Kanzel Börninghausen
Kanzel Börninghausen

Seite zurück Nach oben