Stadt Preußisch Oldendorf

Schnellmenü

Zum Schnellmenü springen
Sie befinden sich hier: Startseite > Rathaus & Politik > Stadtwerke > Wasserwerk

Inhaltsbereich

 

Wasserwerk Preußisch Oldendorf


Das Wasserwerk der Stadt Preußisch Oldendorf wird als Eigenbetrieb nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung und der Eigenbetriebsverordnung geführt. Der Gegenstand des Betriebes umfasst die Versorgung der Bevölkerung mit Trink- und Brauchwasser.

    
Wassergewinnungsanlagen
Das Wasser der Stadt Preußisch Oldendorf wird in 3 Wassergewinnungsanlagen gefördert. Dies sind das Wasserwerk in Harlinghausen mit vier Brunnen und 2 Hochbehältern, das Wasserwerk in Bad Holzhausen mit einem Brunnen und einem Hochbehälter und das Wasserwerk in Börninghausenmit zwei Brunnen und einem Hochbehälter. 


Gebühren und Beiträge

Die Wassergebühr der Stadt Preußisch Oldendorf beträgt 1,41 € je cbm + 7 % MWSt. Die monatliche Grundgebühr beträgt bei Wasserzählern mit einer Nennleistung:

bis   Qn 2,5       =        9,52 € + 7 % MWSt
bis   Qn 6          =   19,04 € + 7 % MWSt
bis   Qn 10        =   38,08 € + 7 % MWSt
bis   Qn 15        =   95,20 € + 7 % MWSt
bis   Qn 40        = 152,32 € + 7 % MWSt
über Qn 40        = 190,40 € + 7 % MWSt

Der Anschlussbeitrag zur Wasserversorgung je qm Grundstücksfläche beträgt 1,35 € + 7% MWSt.

Der Grundpreis für einen Gartenzähler beträgt 2,10 € + 7% MWSt.

Häufig wird die Frage nach der Härte unseres Trinkwassers gestellt. Nach § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes vom 01. Februar 2007 ist festzuhalten, dass das vom Wasserwerk der Stadt Preußisch Oldendorf gelieferte Trinkwasser in den Härtebereichen "hart" liegt. Der Härtegrad des Wassers im Stadtteil Bad Holzhausen beträgt 22° dH, Börninghausen 23,7° dH und in den übrigen Stadtteilen  24,8° dH. Der Härtebereich ist wichtig für die Dosierung von Spülmitteln bei Waschmaschinen und Geschirrspülern.

Das in Harlinghausen geförderte Wasser ist nitratfrei. Das Wasser in Börninghausen und Bad Holzhausen enthält zwar Nitrat (0,27, bzw. 0,21 mg/l). Der Wert liegt somit weit unter dem Grenzwert von 1 mg/l. Aus Gründen der Gesundheitsvorsorge sind die strengen Grenzwerte so niedrig bemessen, dass man Trinkwasser unbesorgt sein Leben lang trinken kann. Um die hohe Qualität des Trinkwassers dauerhaft zu gewährleisten, wird die Qualität des Trinkwassers regelmäßig von einem unabhängigen und staatlich zugelassenen Wasserlabor kontrolliert.


Antrag auf Hausanschluss

Wasserverbrauch
Im Bundesdurchschnitt braucht jeder einzelne von uns täglich 128 Liter Trinkwasser. Davon werden genutzt für:

Trinken und Kochen 5 l  
Baden, Duschen und Körperpflege 46 l  
Toilettenspülung 35 l  
Wäschewaschen 15 l  
Geschirrspülen 8 l  
Wohnungsreinigung 8 l  
Verbrauch Kleingewerbe 11 l  
     

Um den Trinkwasserverbrauch möglichst gering zu halten, können auch Sie einiges tun.  

  • Tropfende Wasserhähne sind wahre Wasserfallen, denn diese Tropfen können 10 l in 24 Stunden entsprechen; das sind im Jahr 3.650 l Trinkwasser, die ungenutzt verloren gehen.
  • Benutzen Sie beim Zähneputzen einen Zahnputzbecher, um nicht minutenlang Trinkwasser ungenutzt in den Ausguß laufen zu lassen.
  • Der Durchflußbegrenzer ist ein kleines, aber wirkungsvolles Zusatzgerät. Die Wassermenge wird beim Duschen von 20 bis 25 Liter pro Minute auf 9 bis 12 Liter pro Minute und beim Wasserhahn von 12 bis 15 Liter pro Minute auf 6 Liter pro Minute oder weniger gesenkt.
  • Einbau einer Spartaste für das stille Örtchen.
  • Achten Sie beim Wäschewaschen auf die richtige Waschmitteldosierung und verzichten Sie auf Vorwäsche.
  • Weitere Informationen zum Thema sparsame Haushaltsgeräte erhalten Sie auch unter der Internet-Adresse www.spargeraete.de.

Rohrnetz
Insgesamt unterhält das Wasserwerk der Stadt Preußisch Oldendorf ein 182,7 km langes Rohrnetz verschiedener Querschnitte mit 3.577 Hausanschlüssen.


Bauwasser

Es besteht die Möglichkeit, bei der Errichtung von Gebäuden bis zum Einzug Bauwasser über ein Standrohr mit Messeinrichtung zu beziehen. Eine weitere Möglichkeit ist die Herstellung eines provisorischen Wasserhausanschlusses. Die Kosten richten sich nach Aufwand und Verbrauch.


Beseitigung von Rohrbrüchen und Instandsetzungsmaßnahmen
Das Wasserwerk der Stadt Preußisch Oldendorf ist bemüht, Rohrbrüche umgehend zu beseitigen. Soweit Rohrbrüche im Leitungsnetz oder im Bereich der Hausanschlüsse auftreten, können diese beim Wasserwerk gemeldet werden.

Die Kosten im Bereich des Rohrnetzes trägt das Wasserwerk. Die Aufwendungen für Rohrbrüche im Bereich der Hausanschlüsse müssen nach tatsächlichem Aufwand den Grundstückseigentümern in Rechnung gestellt werden. Sofern der Grundstückseigentümer eine entsprechende Versicherung abgeschlossen hat, sind die Kosten erstattungsfähig.


Zuleitungskosten
Für die erstmalige Herstellung und Erneuerung eines Hausanschlusses sind von den Grundstückseigentümern Zuleitungskosten zu zahlen. Die Höhe der zu erstattenden Kosten richtet sich nach dem tatsächlichen Aufwand.


Wasserzähler
Der Wasserverbrauch wird durch Wasserzähler gemessen. Diese werden einmal jährlich zum Jahresende zwecks Abrechnung abgelesen. Die Unterhaltung der Wasserzähler obliegt dem Wasserwerk. Die Wasserzähler müssen zwecks Nacheichung derzeit alle 6 Jahre ausgewechselt werden. Sollten Sie einen Defekt an Ihrer Wasseruhr feststellen, wenden Sie sich bitte umgehend an das Wasserwerk der Stadt Preußisch Oldendorf.

Wasserqualität / Härtebereiche
Das Wasser aus den 3 Wassergewinnungsanlagen ist bakteriologisch und chemisch einwandfrei und von guter Qualität.  

 

Grundlage: Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserversorgungssatzung